Neuigkeiten, Tipps und Tricks

Anmerkung: Zur Wahrung einzelner Rechte sind die folgenden Ausführungen Informationen über und Zitate aus seriösen Quellen. Genauere Ausführungen dazu können Sie der entsprechenden Quelle entnehmen.

Für weitere Infos, Ihre Anfrage oder Nachricht bitte mailto: office@blaschka.at

aus unserem Archiv 05/2011

31.5.2011: Widerspruch - Urteil: AGB von UPC in 22 Fällen rechtswidrig

Urteil: AGB von UPC in 22 Fällen rechtswidrig
Handelsgericht gibt der Klage des VKI recht - Kein Sonderentgelt für Papierrechnung - Urteil nicht rechtskräftig
Mit einer Änderung der eigenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) hatte der Telekom-Anbieter UPC im Herbst 2010 für einige Aufregung - und erboste KundInnen - gesorgt. Wie sich nun zeigt, war ein Teil der Neuerungen nicht nur unerfreulich sondern auch schlicht rechtswidrig, so sieht es zumindest das Handelsgericht Wien.
In einem nun veröffentlichten Urteil gibt man in 22 von 24 Punkten der Klage des Vereins für Konsumenteninformation (VKI) recht. Dieser hatte zuvor im Auftrag des Konsumentschutzministeriums klare Rechtsverstöße in den neuen AGB geortet. Da ein solches Gutachten aber keine Rechtskraft besitzt, hatte man in Folge Klage eingereicht.
Zu den Regelungen, die das Handelsgericht nun als illegal ansieht, gehört die Praxis, ein Extra-Entgelt für die Zusendung von Papierrechnungen zu verlangen. Die Ausstellung einer Rechnung sei eine vertragliche Nebenpflicht und dürfe nichts kosten, wird unmissverständlich festgehalten.
Auch sei es an sich nicht tragbar, dass wichtige Informationen rund um den Vertrag - dazu gehören laut UPC sogar AGB-Änderungen - lediglich per Mail zugestellt werden. Könne hier doch nur schwer sichergestellt werden, dass diese Mails die KonsumentInnen auch tatsächlich erreichen. In diesem Zusammenhang verweist das Handelsgericht auf ein früheres Erkenntnis des Obersten Gerichtshofs, welches klar festlegt, dass das Unternehmen - und nicht die KundInnen - dafür Sorge tragen müssen, dass Erklärungen und Informationen auch tatsächlich ankommen.
Zudem widerspricht das Gericht der Annahme, dass das Verstreichen einer vierwöchigen Frist als Zustimmung zu einer Rechnung gewertet werden kann. Das VKI folgert daraus, dass ein Einspruch - vor Gericht - natürlich auch noch nach dieser Frist möglich ist. Ebenfalls zurückgeworfen wird UPC die Formulierung, dass die eigene Leistungsbringung nur ein "Bemühen im wirtschaftlichen Rahmen" sei, womit man sich eigentlich vor Ansprüchen der KonsumentInnen bei Service-Ausfällen absichern will. Das Handelsgericht hält nun aber fest, dass die Aufgabe von UPC die tatsächliche "Erbringung der vertraglich geschuldeten Leistung" sei - und nicht nur ein "Bemühen" in diese Richtung.
"Wir hoffen, dass dieses Urteil - über UPC hinaus - größere Wirkung entfaltet. Denn die bei UPC beanstandeten Klauseln findet man in leicht geänderter Form auch bei zahlreichen anderen Unternehmen - quer durch alle Branchen", so Mag. Ulrike Docekal, zuständige Juristin im Bereich Recht des VKI. Zuerst muss das Urteil allerdings erst einmal rechtskräftig werden, derzeit ist es das nämlich noch nicht. Das aktuelle Urteil kann auf verbraucherrecht.at nachgelesen werden.
Zwischenzeitlich hat uns folgende Stellungnahme von UPC erhalten, die wir im Wortlaut wiedergeben: "UPC nimmt das Urteil des Handelsgerichtes bezüglich der AGB-Änderungen im Herbst des Vorjahres zur Kenntnis. Gleichzeitig möchten wir jedoch festhalten, dass es sich hier um ein noch nicht rechtskräftiges Urteil handelt. Das Unternehmen wird alle Rechtsmittel ausschöpfen, um gegen das Urteil vorzugehen. Weiters möchten wir darauf hinweisen, dass UPC als Telekommunikationsbetreiber nach § 25 TKG 2003 jegliche AGB-Änderung der Regulierungsbehörde vorab anzeigen muss. Nach Prüfung unserer AGB durch die RTR wurde kein Widerspruch seitens der Regulierungsbehörde erhoben. Im Übrigen stellen diese Punkte kein Novum dar, sondern sind auch in den AGB anderer großer österreichischer Telekommunikationsanbieter enthalten. UPC passte seine AGBs mit der letzten Änderung nur den aktuellen Marktgegebenheiten an." ....


29.5.2011: Word: Seiten mit einem Rahmen umgeben

Ein netter Effekt - besonders für Einladungen oder Grußkarten - ist ein grafischer Rahmen, der den Text auf einer Seite umgibt.
Und das Schöne an Word ist: Sie müssen gar keine Tricks anwenden, um den Effekt zu erzielen. Word besitzt von Haus aus eine Seitenrahmenfunktion, die Sie folgendermaßen einsetzen:
1. Wählen Sie in Word 2010, 2007 SEITENLAYOUT-SEITENHINTERGRUND-SEITENRÄNDER an.
Oder rufen Sie in Word 2003, 2002/XP, 2000 FORMAT-RAHMEN UND SCHATTIERUNG auf und wechseln Sie im danach angezeigten Dialogfeld auf die Registerkarte SEITENRAND.
2. Nun können Sie einen der Standardrahmen aus dem Listenfeld FORMATVORLAGE (Word 2010, 2007) bzw. LINIENART (Word 2003, 2002/XP, 2000) auswählen und bei Bedarf noch die FARBE und/oder BREITE einstellen.
Noch interessanter ist aber wahrscheinlich eine der Rahmenoptionen im Dropdownlistenfeld EFFEKTE. Hier stehen Ihnen verschiedene grafische Seitenrahmen zur Verfügung, die Ihrem Dokument wirklich den letzten Schliff verpassen.
3. Nachdem Sie sich für eine Rahmenart entschieden haben, klicken Sie auf OK.
So erhalten alle Seiten Ihres Dokuments automatisch den passenden Rahmen. .....


28.5.2011: Nicht mehr benötigte Treiber vom System entfernen

Wenn ein neuer Drucker installiert werden soll und die Installation fehlschlägt, dann ist der erste Ratschlag der Hersteller-Hotline häufig: "Haben Sie denn auch den Treiber des vorherigen Druckers deinstalliert?"
Sicherlich ein gut gemeinter Rat, der in der Praxis jedoch alles andere als einfach umzusetzen ist:
Windows zeigt lediglich aktive Geräte im Geräte-Manager an und der alte Drucker ist oftmals bereits verkauft oder wurde durch einen neuen Drucker ersetzt, weil er schlichtweg defekt ist. Doch Sie können sich unter Windows Vista und Windows 7 auch mit einem Trick die Geräte anzeigen lassen, die aktuell nicht aktiv sind:
1. Drücken Sie dazu gleichzeitig die Tastenkombination WINDOWS + PAUSE. Klicken Sie dann auf "Erweiterte Systemeinstellungen" und anschließend auf "Umgebungsvariablen".
2. Klicken Sie jetzt auf "Neu" und geben Sie neben "Name der Variablen" den folgenden Befehl ein: "devmgr_show_nonpresent_devices". Als "Wert der Variablen" tragen Sie "1" ein.
3. Schließen Sie jetzt dieses Fenster und starten Sie Ihren Rechner neu.
4. Drücken Sie nach dem Neustart wieder WINDOWS + PAUSE und wählen Sie jetzt "Hardware" und anschließend "Geräte-Manager" aus.
5. Im Geräte-Manager werden die aktuell nicht angeschlossenen Geräte erst angezeigt, nachdem Sie auf "Ansicht/Ausgeblendete Geräte anzeigen" geklickt haben.
6. Daraufhin werden auch die Geräte angezeigt, deren Treiber zwar noch vorhanden sind, die momentan aber nicht mit dem PC verbunden sind. Zur besseren optischen Unterscheidbarkeit verfügen diese Geräte über ein graues Icon.
7. Löschen Sie jetzt Ihren alten Drucker, dessen Treiber die erfolgreiche Installation Ihres neuen Druckers verhindern.
8. Starten Sie anschließend Ihren PC neu, bevor Sie Ihren neuen Drucker installieren.
Hinweis: Bitte beachten Sie, dass Sie über Admin-Rechte verfügen müssen, um diese Änderungen vorzunehmen. .....


7.5.2011: Excel-Zahlen mit führenden Nullen darstellen

Wie Sie Zahlen mit vorangestellten Nullen in Form bringen und so Vorwahlnummer oder Postleitzahlen ganz nach Wunsch darstellen.
Immer wieder taucht in der Praxis das Problem auf, dass bei der Eingabe einer Telefonvorwahlnummer oder einer Postleitzahl die führende Null nicht dargestellt wird, weil Excel führende Nullen bei Zahlen löscht.
So richtig das grundsätzlich ist, weil es keine Zahlen mit führenden Nullen gibt, so störend ist das bei den beschriebenen Fällen.
Für die Anzeige der führenden Nullen in Excel-Tabellen können Sie für diese Zellen ein entsprechendes benutzerdefiniertes Format verwenden. Das geht so:
1. Rufen Sie das Dialogfenster FORMAT - ZELLEN auf. Das erledigen Sie in allen Excel-Versionen über die Tastenkombination STRG 1.
2. In der erscheinenden Dialogbox aktivieren Sie das Register ZAHLEN.
3. In der Kategorie BENUTZERDEFINIERT tragen Sie dann im Feld Typ das folgende Format ein: 0####
4. Schließen Sie das Dialogfenster über OK.
Die Null am Anfang bewirkt bei diesem Zahlenformat, dass Zahlen mit bis zu fünf Stellen in diesem Feld immer mit einer führenden Null angezeigt werden. .....


7.5.2011: USB-Stick und USB-Festplatten beschleunigen

Daten landen auf Ihrem USB-Stick oder Ihrer USB-Festplatte nur mit angezogener Handbremse? Dann sollten Sie überprüfen, ob die Option "Bessere Leistung" aktiviert ist - damit können Sie die Zugriffsgeschwindigkeit steigern, indem Speichervorgänge schneller abgeschlossen werden:
1. Schließen Sie dazu Ihren USB-Datenträger an Ihren Rechner an.
2. Klicken Sie dazu auf "Start/Systemsteuerung" und anschließend auf "Geräte-Manager".
3. Öffnen Sie dann die Geräteverwaltung und klicken Sie im Bereich "Laufwerke" mit der rechten Maustaste auf Ihren USB-Stick bzw. Ihre USB-Festplatte. Wählen Sie anschließend "Eigenschaften" aus dem Kontextmenü aus.
4. Wechseln Sie jetzt auf das Register "Richtlinien" und aktivieren Sie die Option "Bessere Leistung". Klicken Sie dann noch auf die Schaltfläche "OK", um Ihre Änderung zu bestätigen.
Hinweis: Wenn Sie die Option "Bessere Leistung" aktivieren, werden Dateien unter Umständen nicht sofort auf den USB-Stick bzw. die USB-Festplatte geschrieben. Entfernen Sie Ihren USB-Stick bzw. Ihre USB-Festplatte also, indem Sie auf das Symbol "Sicheres Entfernen" im Systray klicken. Dadurch stellen Sie sicher, dass alle Daten auf den entsprechenden Datenträger geschrieben werden, bevor sie ihn abziehen. .....


6.5.2011: Virenscanner: Avira DE-Cleaner 10.0.11.1

Der kostenlose Avira DE-Cleaner wurde im Auftrag des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik hergestellt und durchsucht Ihren PC nach Viren.
Der DE-Cleaner von Avira läuft ohne Installation, etwa von einem USB-Stick aus, und findet Viren, Würmern, Trojanern, Backdoors und andere Schadprogramme. Der Hersteller Avira hat diese Version seiner Schutz-Software für die Initiative www.botfrei.de hergestellt und die Kampagne gegen Botnets des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik. Beim Start der Setup-Datei wird automatisch die neue Version der Software aus dem Internet herunterladen.
Zum Download .....


5.5.2011: MS-Excel: Mit Excel anhand einer Kalenderwoche den Montag der Woche ermitteln

Aus einer Kalenderwoche und einem Jahr können Sie das Datum des dazugehörigen Montags errechnen.
Liefertermine oder Ähnliches werden häufig für eine bestimmte Kalenderwoche angegeben. Wenn Sie nun mit Excel ermitteln möchten, auf welches Datum der Montag einer Kalenderwoche fällt, steht Ihnen dafür leider keine fertige Funktion zur Verfügung.
Mit einer Formel, in der Sie die Funktionen DATUM und WOCHENTAG miteinander kombinieren, erreichen Sie das gewünschte Ergebnis.
Wenn in einer Tabelle in der Zelle B1 die Kalenderwoche steht und in der Zelle B2 das Jahr angegeben wird, können Sie den dazugehörigen Montag mit der folgenden Formel ermitteln:
=DATUM(B2;1;7*B1-3-WOCHENTAG(DATUM(B2;;);3))
Wichtig dabei ist, dass Sie das Jahr in der Zelle B2 vierstellig angeben. .....


2.5.2011: Datumsangaben DIN-gerecht machen

Word 2010, 2007, 2003, 2002/XP, 2000
Laut neuester DIN 5008 sollten sich Datumsangaben an der internationalen Schreibweise mit "Jahr-Monat-Tag" orientieren. Der 2. Mai 2011 sollte also in der Form "2011-05-02" geschrieben werden. Also was tun, wenn Sie in einem Dokument bislang die deutsche Form (zum Beispiel "02.05.2011") verwendet haben und nun auf die DIN-Norm umstellen wollen? - Alles kein Problem mit der Ersetzen-Funktion von Word. .....


weiter zum Archiv 04/2011

Für Ihre Anfrage oder Nachricht bitte mailto: office@blaschka.at

Copyright © 2004 by @blaschka.at